Lade Veranstaltungen

• Sonderausstellungen

„Alexander Calvelli- WEltErbeBilder aus dem Harz“
tägl. geöffnet von 09:00 – 18:00 Uhr
Die fotorealistischen Bilder Alexander Calvellis offenbaren faszinierende Blicke aus unbekannten Perspektiven auf höchst unterschiedliche Objekte innerhalb des Welterbes. Sie nehmen den Betrachter mit auf eine außergewöhnliche Reise durch Goslar und den Harz.
An ausgewählten Bildern erwecken Sie mithilfe von QR-Codes die Bilder zum Leben: Ausgewählte Personen wie Alexander Calvelli selbst erzählen mehr über „ihr Welterbe“.

„Industriearchitektur der Moderne im Spiegel der Fotografie- Die Tagesanlagen des Weltkulturerbes Erzbergwerk Rammelsberg“
tägl. geöffnet von 09:00 – 18:00 Uhr
Die Sonderausstellung zeigt seltene Fotografien aus den 1930er bis 1950er Jahren zur Architektur der Gebäude der Tagesanlagen des Erzbergwerkes Rammelsberg. Die bisher weitgehend unbekannten Fotos geben Einblicke in den Aufbau des Erzbergwerkes, das vom nationalsozialistischen Regime nach 1933 zur Rohstoffversorgung der deutschen Rüstungsindustrie im Zweiten Weltkrieg genutzt wurde. Aktuelle Fotografien von Dieter Blase beschäftigen sich mit wichtigen Details dieser Architektur.

• 7. Juli Sonntagsführung. „Zwischen Tradition und Moderne- Die Architektur des Rammelsberges“
Info: Gebäude können einladend, liebenswert, auffordernd, aber auch bedrohlich sein. Solche emotionalen Atmosphären entfalten sich für viele Menschen in dem Moment, in dem sie ein Gebäude betreten. Die Architektur wirkt von außen betrachtet noch distanziert. Beim Betreten des Gebäudes wirft sie uns ihre Bedeutung zu. Es gibt eine Wechselwirkung zwischen Menschen und Gebautem.
Treffpunkt: Museumskasse
Start: 11:00 Uhr
Dauer: 75 – 90 min.
Kosten: 8,00 € Erw., 4,00 € Kinder (bis einschließlich 17 Jahre)
Anmeldung: nicht erforderlich

• 12. – 14. Juli Wochenendseminar. „Die Farben des Berges- Entspannen, Malen, Lauschen, Träumen und außerdem den Berg befahren“
Info: Nur der Alltag ist grau! Bei uns erleben Sie ein buntes Wochenende an einem einzigartigen farbenfrohen Ort!
Das Wochenende läutet am Freitag den 12. Juli um 18 Uhr der türkisfarbene Abend ein: Drei Stunden lang genießen Sie bei der Abendführung die farbige Unter-Tage-Welt mit ihren Metallsalzen, Vitriole genannt. Ganz besonders die blautürkisenen Stollenwände leuchten Ihnen im Dunkel des Berges entgegen. Es ist wie „das geöffnete Schatzkästlein einer Geisterkönigin“, wie dies ein Montanreisender vor 150 Jahren schrieb. Besonders zauberhaft ist anschließend das gemeinsame Abendbrot zur „blauen Stunde“ unter Tage.
Am Samstag den 13. Juli, dem kunterbunten Tag, geht es erneut in den Berg. Aus seinem Dunkel bringen Sie echten Rammelsberger Ocker mit ans Tageslicht. Dort nutzen Sie ihn zur Farbherstellung und experimentieren mit unterschiedlichen Pigmenten, Lösungs- und Bindemitteln.
Nach dem Mittagessen „Das bunte Mahl“ genannt, erkunden wir die Natur des Berges, und zeichnen unter Anleitung des Künstlers Thomas Velte im Berg auf Steinpapier.
Am Sonntag den 14. Juli, dem Tag mit dem Titel „Die Welt umarmen“, steigen wir gemeinsam auf den Berg, halten die Nase in den Wind, spitzen die Ohren und lauschen sagenhaften Geschichten. Die Begegnung mit Natur, der Ausblick ins Weltkulturerbe und kleine literarische Leckerbissen inklusive.
Treffpunkt: Museumskasse
Start: 18 Uhr
Anleitung: Gesine Reimold (Wiss Mitarbeiterin am Rammelsberg) und
Thomas Velte (Künstler, Grafiker und Vorsitzender des BBK Goslar)
Dauer: Freitag, 18-21 Uhr, Samstag 10-18 Uhr, Sonntag 9-13 Uhr
Anmeldung bis zum 3. Juli 2019 unter 05321 – 750 0 oder info@rammelsberg.de
Kosten: 149,00 €, max. 15 Teilnehmer

• 14. Juli Aktionsführung: Beten und Arbeiten
Dir Führung beginnt mit dem Besuch der Klauskapelle in Goslars Altstadt. Hier fanden von 1537 bis 1876 vor Schichtbeginn die Betstunden der Rammelsberger Bergleute statt.
Nach einem kurzen Bergmannsgebet geht es- wie früher die Bergleute- hinauf zum Rammelsberg. Am „Arbeitsplatz“ angekommen erleben Sie die eindrucksvolle Atmosphäre der unter Tage-Welt im 200 Jahre alten Roeder-Stollen.
Treffpunkt: Klauskapelle in der Goslarer Altstadt
Start: 10:30 Uhr
Dauer: 3 Stunden
Kosten: 16,00 € p. Erw., 9,00 € Kinder (ab 4 Jahren bis einschließlich 17 Jahre), Familienkarte 33,00 € (2 Erw. + bis zu 4 Kinder)
Anmeldung: info@rammelsberg.de oder 05321/750-0

• 28. Juli Sonntags-Matinee. Dieter Blase, Fotograf und Kurator (DGPh) „Der Blick der Sachlichkeit- Industriearchitektur und Industrielandschaft im Spiegel der Fotografie“
Der Fotograf Dieter Blase hat sich in seinen Werkserien intensiv mit dem Erzbergwerk Rammelsberg, der Zeche Zollverein und anderer Architektur der Montanindustrie auseinandergesetzt. Daher kann er einen spannenden Bogen schlagen von den eigenen Arbeiten zu Entwicklungen und Fragestellungen in der Industriefotografie von der Mitte der 1920er Jahre bis heute.
Treffpunkt: Museumskasse
Start: 11:00 Uhr
Dauer: 90 min.
Kosten: Eintritt frei
Anmeldungen nicht erforderlich

• Tägliche Führungen
Feuer und Wasser: der Roeder-Stollen – tägl. Zur vollen Stunde von 10:00 – 16:00 Uhr Mit der Grubenbahn vor Ort: Bergbau im 20. Jahrhundert- tägl. Zur halben Stunde von 10:30 – 16:30 Uhr Vom Erzbrocken zum Konzentrat: täglich jeweils um 11:00 und 14:00 Uhr Perspektivwechsel: Fahrt mit dem Schrägaufzug- tägl. alle 30 Minuten von 10:30 – 16:30 Uhr