„Daß gantze Eylandt mus ein paradis werden“

Die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin- Brandenburg (SPSG) feiert in diesem Jahr ein besonderes Jubiläum: 1990, vor 30 Jahren, nahm die UNESCO die „Parks und Schlösser von Potsdam und Berlin“ in die Liste des Natur- und Kulturerbes der Menschheit auf. Gefeiert wird das 30jährige Jubiläum im Rahmen des Welterbetags am 7. Juni 2020 in Potsdam.

Das Veranstaltungskonzept für den zentralen Welterbetag in 2020 orientiert sich an der großen Jahresausstellung der Stiftung: „Potsdamer Konferenz 1945 – Die Neuordnung der Welt“. Die Ausstellung anlässlich des 75. Jahrestages der Potsdamer Konferenz wird vom 1. Mai bis 1. November 2020 am authentischen Ort im Schloss Cecilienhof gezeigt.

Der offizielle Auftakt zum UNESCO-Welterbetag findet am Vorabend des Welterbetages auf dem Vorplatz von Schloss Cecilienhof statt. Am Sonntag, dem eigentlichen Welterbetag, werden Sonderführungen im Welterbe angeboten.

„Daß gantze Eylandt mus ein paradis werden“, schwärmte Johann Moritz von Nassau 1664. Der Berater des Großen Kurfürsten von Brandenburg in Fragen der Architektur und Gartengestaltung empfahl Friedrich Wilhelm, auf der „Insel Potsdam“ nahe Berlin eine weitere Schlossanlage zu errichten. Nachfolgende Herrscher in Brandenburg-Preußen führten den Ausbau zu einer grlanzvollen Residenzstadt fort.

1833 entwarf der Gartenkünstler Peter Joseph Lenné für Potsdam und dessen hügel-, wald- und wasserreiche Umgebung einen „Verschönerungs-Plan“. Er schuf damit, unterstützt von König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen, eine weiträumige Kulturlandschaft mit Schlossbauten, Parks und Gärten, Aussichtspunkten und Sichtbeziehungen – die Grundlagen für die heutige Welterbestätte.

Seit 1990 stehen die „Parks und Schlösser von Potsdam und Berlin“ auf der UNESCO-Liste des Natur- und Kulturerbes der Menschheit. Diese Berlin-Potsdamer Parklandschaft richt von Potsdam-Sanssouci über den Neuen Garten und Sacrow bis zur Pfaueninsel und Glienicke in Berlin. 1995 wurden sie der neu gegründeten Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg anvertraut, die das Welterbe und weitere Schloss- und Parkanlagen seit nunmehr 25 Jahren betreut, pflegt und bewahrt.

Informationen und Kontakt: Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg